Freizeittipp

Kinder und Wasser: Sicherheitstipps fürs Schwimmbad oder den Strand

Nützliche Informationen

Planschen, Schwimmen, Herumtollen, Spritzen und Springen: Die meisten Kinder lieben das Wasser und ausgelassene Sommertage in der Badi oder am Strand. Damit auch Sie die Badetage unbeschwert geniessen können, haben wir Ihnen wichtige Sicherheitstipps rund ums Thema Kinder und Wasser zusammengestellt.

Sommer, Wasser, lange Nachmittage im Schwimmbad, am See oder am Strand: Für viele Kinder ist der Sommer die schönste Jahreszeit. Während sich die Grossen ausgelassen im Wasser austoben, lieben es auch schon die Kleinsten, mit Wasser und Sand zu experimentieren, zu planschen und sich im Freien zu verweilen. 

So toll solche Tage mit der Familie am und im Wasser sind, so viele Gefahren lauern rund ums kühle Nass. Wir haben Ihnen eine Liste mit wichtigen Sicherheitsmassnahmen zusammengestellt, die es beim Baden, Planschen und Schwimmen mit Kindern zu beachten gilt.

Gut zu wissen: Sicherheitstipps für Eltern

Mutter und zwei Kinder im Planschbecken mit kleiner Rutsche
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink

1. Kind nie aus den Augen lassen

Lassen Sie Ihr Kind nur unter Aufsicht baden oder planschen. Bei einem Baby oder Kleinkind reichen schon 20 cm Wassertiefe zum Ertrinken – drum sollten Sie sich nie mehr als 3 Schritte von ihm entfernen. Wollen Sie sich entspannen oder müssen etwas erledigen, sprechen Sie sich mit anderen Erwachsenen ab, wer die Aufsicht übernimmt.

Jägerzaun
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink
Jägerzaun
Bild wird geladen

2. Gartenteich oder Swimmingpool sichern

Achten Sie darauf, dass ein Gartenteich oder ein privates Schwimmbecken beispielsweise durch ein spezielles Schutzgitter oder einen Zaun mit abschliessbarem Tor gesichert ist. 

Schwimmabzeichen Schweiz
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink
Schwimmabzeichen Schweiz
Bild wird geladen

3. Der richtige Umgang mit Wasser

Es lohnt sich, Kinder frühzeitig mit dem Element Wasser vertraut zu machen. Kinder ab ungefähr 4 Jahren können bereits erste Schwimmkurse besuchen und so das richtige Verhalten im Wasser lernen. Schwimmschulen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

4. Vorsicht bei Schwimmhilfen

Schwimmhilfen wie Flügeli, sofern die angegebenen Alters- oder Gewichtsangaben berücksichtigt werden, helfen dem Kind, über der Wasseroberfläche zu bleiben und sind wärmstens zu empfehlen. Einen zuverlässigen Schutz vor dem Ertrinken bieten sie jedoch nicht. Auch aufblasbare Gummitiere – so wunderbar sie zum Herumtollen sind – bieten keine Sicherheit, da sie schnell kippen. Auch hier gilt: Lassen Sie Ihr Kind beim Planschen im Wasser nie unbeaufsichtigt.

5. Flügeli regelmässig erneuern

Intensive Sonneneinstrahlung, Meerwasser und Sand setzen den Schwimmhilfen zu. Blasen Sie die Flügeli daher regelmässig auf und testen Sie, ob sie noch dicht sind. Bei ersten Abnützungszeichen empfiehlt es sich, die Schwimmflügeli zu ersetzen.

6. Aufgepasst bei Sprüngen

Erst wenn's so richtig spritzt, macht's Spass! Wichtig ist jedoch, nicht in Gewässer zu springen, bei denen man die Wassertiefe nicht kennt. Vorsicht ist auch bei (über)vollen Bädern geboten: Auf andere Schwimmer zu springen ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auch sehr gefährlich sein.

7. Sonnenschutz nicht vergessen

Im Wasser sind die Sonnenstrahlen aufgrund der Reflektion besonders intensiv. Ein hoher, wasserfester Sonnenschutz sowie UV-Schutzkleidung für die Kleinen ist darum absolut unumgänglich. Cremen Sie Ihr Kind wiederholt ein, da durch das Wasser, das Abreiben mit dem Handtuch oder durch Sand der Sonnenschutz gemindert wird. Grundsätzlich sollten Kinder – insbesondere Babys – gar nicht oder nur so wenig wie möglich der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.

Gesunde und leckere Znüni-Box
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink
Gesunde und leckere Znüni-Box
Bild wird geladen

8. Verpflegung nicht vergessen

Mit zu vollem Bauch schwimmt es sich nicht gut – mit zu leerem Magen aber auch nicht. Müdigkeit, Unkonzentriertheit und auch Kopfschmerzen können die nicht ganz ungefährlichen Folgen sein. Halten Sie daher stets eine Kleinigkeit zu Essen und Trinken für Ihre Kinder und sich selbst bereit.

Wasserbotschaften für Kinder

Bade-Ente
Bild wird geladen
web.lightbox.openLink
Bade-Ente
Bild wird geladen

Eine übersichtliche, ausführliche und kinderfreundliche Darstellung der Wasserbotschaften für Kinder finden Sie auf der Seite der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft: www.slrg.ch

Foto: Getty Images

Noch mehr Familienausflüge – noch mehr Abenteuer

Los
geht’s