Freizeittipps

Tipps für Eltern: Wie bringt man dem Kind das Velofahren bei?

Nützliche Informationen

Ihr Kind ist bereit für das erste Mal auf dem Velo? Damit es ja zu einem Erfolgserlebnis wird, geben wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks für eine gelungene Starthilfe!

Bei manchen Kindern klappt es sehr schnell und sie fahren schon ohne Hilfe mit dem Velo. Bei anderen Kindern braucht es mehrere Anläufe, bis sie eigenständig das Velo lenken können. Eines ist jedoch sicher: Jedes körperlich gesunde Kind kann das Velofahren lernen, wenn es entsprechend seiner Entwicklung gefördert wird.

Hier ein paar Tipps der Famigros-Redaktion, wie Sie Ihr Kind unterstützen können und Radfahren zum Kinderspiel wird. 

Tipps zum Velofahren lernen

1. Gute Vorbereitung

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Laufräder und Scooter sind gute Vorläufer fürs Velo, denn beide trainieren den Gleichgewichtssinn, die Reaktionsfähigkeit und die Körperbeherrschung. Ist das Kind sicher mit dem Laufrad unterwegs, dann hat es gute motorische Voraussetzungen, um sich aufs Velo mit Pedalen zu wagen.

Tipp: Manche Kinder sind mit drei Jahren bereit, andere wollen auch mit sechs Jahren noch nichts vom Velofahren wissen. Egal - das Kind bestimmt das Tempo.

2. Motivation und Erwartungen

Junge mit gelber Jacke sitzt auf dem Velo
Bild wird geladen

Sind die Kinder motiviert für die ersten Velofahrversuche, dann nutzen Sie die Gunst der Stunde - denn wenn Kinder aus eigenem Antrieb heraus lernen wollen, ist auch die Angst vor Stürzen kleiner und das Durchhaltevermögen grösser.

Tipp: Vielleicht nicht gleich eine grosse Velotour für den nächsten Tag versprechen – zu hohe Erwartungen können kontraproduktiv sein. 

3. Richtige Ausrüstung

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar

Für einen erfolgreichen Lernstart müssen mehrere Sachen stimmen: 

  • Richtige Radgrösse: Ganz einfach: „Schrittlänge geteilt durch vier = Rahmengrösse in Zoll“
  • Sattel- und Lenkereinstellung: Sattel so einstellen, dass die Fusssohlen den Boden berühren. Die Lenkerhöhe richtig anpassen, damit der kleine Fahrer gut an die Bremsen kommt und beim Kurvenfahren möglichst aufrecht sitzt.
  • Reifendruck: Dicke Reifen mit reduziertem Luftdruck vermindern die Fahrtgeschwindigkeit und geben mehr Stabilität. 
  • "Stützrädli": Experten empfehlen, keine Stützräder zu benützen - denn diese vermitteln ein falsches Fahrgefühl und Kinder erlernen nicht das nötige Ausbalancieren während der Fahrt.
  • Bremsen: Handbremsen sind anfänglich nicht geeignet, Bremsen mit der Rücktrittbremse ist sicherer (immer kontrollieren, ob sie einwandfrei funktionieren).
  • Kettenschutz: Ein geschlossener Kettenschutz ist praktisch, damit sich keine Kleider darin verheddern.  

Tipp: Der Fahrradhelm gehört vom ersten Tag an zur Veloausrüstung und sollte ohne Ausnahme immer getragen werden. 

4. Und los geht's!

Mädchen fährt auf dem Velo
Bild wird geladen

Als Starthilfe raten wir Ihnen, die vordere Pedale auf 2-3 Uhr zu stellen, das Velo unter dem Sattel zu halten, das Kind leicht anzuschubsen und dann lauthals „Trampeln“ rufen! Das Kind auf das andere Elternteil zufahren lassen – so sind Haltung und Blickrichtung von Anfang an korrekt. Und dann heisst es: "Üben, üben, üben"!

Tipp: Vergessen Sie nicht, die ersten Versuche mit Ihrer Kamera festzuhalten. Das erste Mal auf dem Velo zu fahren, ist ein riesen (Erfolgs-)Erlebnis für unsere Kinder und darf auch ein bisschen zelebriert werden.

Sicherheitstipps beim Velofahren

Velofahren macht Spass und hat viele Vorteile. Damit die Sicherheit mit Kindern unterwegs gewährleistet ist, gilt es vorab einige Dinge zu beachten.

Zu den Sicherheitstipps

Unsere Produktempfehlungen für Sie

Fotos: Getty Images & Pixabay

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen