Freizeittipp

Inline-Skaten mit Kindern

Viele Kinder entdecken irgendwann im Alter von 5 bis 7 Jahren die Inline Skates. Mit etwas Übung und der richtigen Ausrüstung sind sie bald bereit für schwungvolle Fahrten im Freien.

Der Spass auf Rädern trägt viele Namen: Rollerblades, Inline Skates, Roller Skates – Ihr Kind bevorzugt sehr wahrscheinlich ein schnittiges Modell mit hintereinander aufgereihten Rädern. Vielleicht haben Sie Lust, es mit dem Rollschuh-Klassiker zu begleiten? Wir stellen Ihnen hier verschiedene Modelle vor und geben Tipps für den Start auf den Skates.

Nützliche Informationen

Nützliche Informationen

5 Tipps für Inline-Einsteiger

1) Wählen Sie ein Modell, das mitwächst

So schonen Sie Ihr Budget: Wählen Sie beim Kauf ein Modell, das mit den Füssen der Kinder mitwächst, so lohnt sich die Investition langfristig (z.B. Extend Saga Girl Kids-Inline, Gr.29-38). Praktisch sind auch Modelle ohne Schnürsenkel, so können die Kinder die Skates einfacher anziehen (z.B. Rollerblade Microblade Free 3WD Kids-Inline).

Beim Laden der Produkte gab es einen Fehler

2) Mit Helm und Schonern sicher unterwegs

Wie bei anderen Sportarten ist es auch beim Rollerbladen sinnvoll, wenn die Kinder sich gleich zu Beginn an die richtige Schutzausrüstung gewöhnen. Dazu gehören Knie-, Ellbogen- und Handgelenkprotektoren und natürlich der Helm. Velohelme sind gut geeignet, praktisch sind Modelle, welche auf die aktuelle Kopfgrösse angepasst werden können.

Beim Laden der Produkte gab es einen Fehler

3) Das beste Gelände 

Am Anfang empfehlen sich flache, trockene und gut asphaltierte Strassen. Vielleicht gibt es bei Ihnen in der Nähe einen grossen Parkplatz, der am Wochenende leer ist oder sogar eine Spielstrasse ohne Verkehr? Auch breite Velowege oder Skateparks sind eine mögliche Alternative.

4) Immer schön im Gleichgewicht

Inlineskating ist eine prima Balance-Übung. Am besten gehen Sie am Anfang neben ihrem Kind, sodass es sich an Ihrem Arm festhalten kann und selbst entscheidet, wann es ohne Hilfe fahren möchte. Gute «Stützpunkte» sind auch Mäuerchen, Geländer und Gartenzäune.

5) Üben, üben, üben

Lassen sie das Kind intuitiv ausprobieren – meistens bewegt es sich zuerst in kleinen Pinguin-Schrittchen vorwärts, bevor es probiert, sich mit einem Bein abzustossen. Jetzt kommt auch das Bremsen ins Spiel und Ihr Kind kann den sogenannten «Heel-Stop» mit dem Skate-Bremsblock üben oder  alternativ «On the Green» einen Schritt auf den Rasen machen, um zu bremsen. Tipp: Generell beim Inline-Skaten immer mit gebeugten Knien und nach vorne geneigt fahren, so landet das Kind auf der Schutzausrüstung und nicht auf dem Rücken, falls es doch einmal zu einem Sturz kommen sollte.

 

Unsere Produktempfehlungen:

Beim Laden der Produkte gab es einen Fehler

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen