Freizeittipp

Für jeden etwas: Spiele mit Kindern

Nützliche Informationen

Badi? Nicht schon wieder! Liegestuhl? Laaaaangweilig! Wir von Famigros zeigen Ihnen, welche Spiele mit Kindern an heissen Sommertagen für Garten, Park und Wald geeignet sind. Versprochen: Unsere Kinderspiele für draussen machen nicht nur den Kleinen Spass!

Schneckenrennen für lange Tage

Suchen Sie mit Ihren Kindern einige Gehäuseschnecken, am besten eine für jedes Kind. Jetzt kriechen die Schnecken um die Wette: Wessen Schnecke erreicht das Ziel zuerst? Zeigen Sie Ihren Kindern, wie sie vorsichtig mit den Tieren umgehen. Schnecken haben es gern feucht. Halten Sie in den Morgen- und Abendstunden in feuchten Gartenecken Ausschau. Die Kinder können einen spannenden Parcours für die Schnecken bauen, mit Start, Ziel und kleinen Attraktionen wie Salatblättern zwischendurch.

Blumensommer für Ausdauernde

Ihr Kind füllt einen Blumentopf mit Erde und sät Blumen-Gemüse- oder Kräutersamen aus. Gemeinsam sehen Sie die nächsten Wochen dabei zu, wie die Pflänzchen wachsen – falls die kleinen Gärtner regelmässig giessen. Für die Topfzucht eignet sich beispielsweise Pflücksalat, der portionsweise geerntet werden kann. Ideal sind Sonnenblumen: Sie wachsen schnell und sind schön anzusehen. Wenn die Sonnenblumenkerne reif sind, können die Kinder viele Vögel dabei beobachten, wie sie sich ihr Znüni direkt vom Balkon holen.

Fundstück aus dem Wald

Sie haben Ihre Kinder zum Waldspaziergang überredet? Der Rest ist ein Kinderspiel: Jeder sucht sich einen kleinen Gegenstand, schaut ihn genau an und steckt ihn in die Tasche. Die anderen dürfen das Fundstück nicht sehen, sondern müssen raten, was es sein könnte. Erlaubt sind Fragen, die man mit «Ja» und «Nein» beantworten kann. Zum Beispiel: «Ist dein Fundstück aus Holz?»

Seifenblasen selber machen

Seifenblasen gehören seit jeher zu den beliebtesten Spielen, denn sie haben einen Zauber, dem sich kaum einer entziehen kann. So können Sie Seifenblasen selber machen:

Rühren Sie 100 Gramm Zucker und zwei bis drei Esslöffel Salz in zwei Deziliter warmes, destilliertes Wasser ein, bis sich die Kristalle aufgelöst haben. Vermengen Sie in einer anderen Schüssel 1,5 Deziliter Spülmittel mit 2 Deziliter Wasser. Dann werden beide Lösungen in einer grossen Schüssel zusammengerührt. Jetzt noch einen Liter Wasser und vorsichtig 12 Milliliter Glycerin (gibts in jeder Apotheke) hinzufügen. Zwei Stunden warten, dann ist die Seifenlauge einsatzbereit. In der Zwischenzeit formen Sie aus Draht oder Schnur grosse Schlaufen. Die tauchen Sie dann in die Lauge und ziehen sie anschliessend langsam durch die Luft.

Stiller Hase zum Auspowern

Zum Austoben ist das gute alte Fangen kaum zu toppen: Ein Kind ist Jäger. Es muss die anderen Kinder – die Hasen – fangen. Wer gefangen wird, muss stehenbleiben und darf sich nicht bewegen: Er wird zum stillen Hasen. Wird der stille Hase von einem anderen Häschen berührt, darf er weiterspielen. Der Jäger muss also nicht nur Hasen einfangen, sondern auch die stillen Hasen bewachen.

Gummitwist für drei

Bei drei Kindern ist eines manchmal das fünfte Rad am Wagen. Nicht so beim Gummitwist. Alles, was Sie brauchen, ist ein Gummitwist oder ein langes Gummiband. Die Enden werden zusammengeknotet. Dann spannen zwei Kinder das Band zwischen ihren Füssen auf. Das dritte setzt einen Fuss in die Bandmitte, einen aussen neben das Band. Dann geht’s los – Sie erinnern sich?

«Tick, Track, Donald Duck, Mickey Maus, rein und raus.» Geschafft, ohne mit den Füssen auf dem Band zu landen? Dann wird das Gummiband bis zur Wadenhälfte hochgezogen, dann in die Kniekehle und so weiter.

Chriesi-Tauchen mit Abkühlung

Ein lustiges Kinderspiel fürs Sommerfest: Füllen Sie eine flache Schüssel mit Wasser und legen Sie eine Handvoll Kirschen hinein. Die Kinder müssen Kirschen aus dem Wasser fischen, ohne ihre Hände zu benutzen. Die Kinder kriegen nicht nur Kirschen, sondern einen kühlen Kopf gleich dazu. Anschliessend werden die Kirschkerne um die Wette gespuckt.

Wasserschlacht für heisse Tage

Füllen Sie viele kleine Ballons mit Wasser. Die Wasserballons werden zwischen zwei Mannschaften aufgeteilt. Jedes Team stellt sich hinter zwei Torlinien auf. Auf dem Feld dazwischen liegen aufgeblasene Wasserbälle, die mit den Wasserballons über die gegnerische Linie befördert werden müssen. Nicht zerplatze Ballons dürfen wieder aufgehoben werden. Wer die Wasserbälle zuerst in die Reihen der Gegner befördert, hat gewonnen. Vor dem Spiel werden die Regeln festgelegt: Auf den Kopf zielen ist beispielsweise tabu.

Foto: Getty Images

Weitere Ideen aus der Famigros-Redaktion

Nicht
verpassen