Wandern in Graubünden

Die besten Wanderrouten für Familien im Bündnerland

Egal zu welcher Jahreszeit, der Kanton Graubünden ist immer einen Besuch wert. Dafür sorgt schon alleine die einzigartige Landschaft. Denn der von den Alpen durchzogene Kanton verfügt über 150 Täler, 615 Seen und 937 Berggipfel. Der höchste davon, der Piz Bernina, liegt auf 4049 Metern Höhe. Da liegt es auf der Hand, dass Graubünden einen guten Ruf für seine Skigebiete geniesst. Aber auch zum Wandern ist der flächenmässig grösste Kanton der Schweiz wie geschaffen.
 

Mit Kindern wandern – Kurze Strecken für kurze Beine

Wandern mit Kindern stellt besondere Ansprüche an die Spazier- und Wanderwege. Deshalb sollten Sie, besonders falls Sie mit kleinen Kindern wandern wollen, bei der Routenwahl ein paar wichtige Punkte beachten. Dazu gehört sicher der Unterhaltungsfaktor. Denn während für Erwachsene die Unterhaltung in der Bewegung und der schönen Landschaft liegt, brauchen Kinder meist etwas mehr, um bei Laune zu bleiben. Zudem sollten die Strecken nicht zu lang sein, weil das für kurze Kinderbeine ganz schön anstrengend werden kann. Deshalb finden Sie bei Famigros eine Zusammenstellung von Wanderrouten in Graubünden, bei der das Augenmerk ganz besonders auf den Bedürfnissen von Familien mit Kindern liegt.
 

Wandern mit Globi

Auf der Lenzerheide dürfte Kindern das Wandern besonders leicht fallen. Denn dort gibt es einen Wanderweg, der Globi gewidmet ist. Der beliebte blaue Kinderheld tritt dort sogar ab und an persönlich auf. Der Globi-Wanderweg besteht aus einer kurzen und einer langen Route. Für die längere Strecke beträgt die reine Wanderzeit rund 3,5 Stunden, die kurze Strecke ist in etwa 1,5 Stunden zu bewältigen. Kinder werden sich beim Wandern über die Globi-Erlebnisposten freuen, an welchen sie Spannendes und Wissenswertes über die Natur und die Tierwelt in der Ferienregion erfahren. Die Erwachsenen wissen den Höhenweg mit wunderschöner Aussicht auf die Lenzerheide, das Hochtal, den Heidsee und die gegenüberliegende Bergkette mit dem Parpaner Rothorn bestimmt auch zu schätzen.
 

Den Tieren auf der Spur

Graubünden ist ausserdem die Heimat des Schweizer Nationalparks. Dort lässt es sich ebenfalls ganz hervorragend wandern. Besonders für Kinder, die sich für Natur und Tiere interessieren, dürfte ein Besuch im Nationalpark ein Highlight sein. Kleine Naturfreunde kommen aber auch auf dem Rundparcours auf der Alp Flix voll auf ihre Kosten. Zusammen mit Professor Fix und einem Forscher-Kit können Kinder dort nämlich selber die Natur und Artenvielfalt erkunden. In Graubünden gibt es zudem zahlreiche SAC-Hütten. So lässt sich eine Wanderung perfekt mit einer Übernachtung in der Bündner Bergwelt verbinden. Die familienfreundlichsten SAC-Hütten in Graubünden haben wir zusammen mit den besten Wanderwegen für Sie zusammengestellt. Bestimmt finden Sie darunter ein tolles Ausflugsziel für Ihre Familie. 

Daten werden geladen